CIT-Dozentin Gesine Djahanbaz-Magin, Chiropraktik Campus

CIT: ein Wirbel – ein Test – eine Technik

Präziser als das durchdachte System der Chiropraktik-Instrument Technik geht es kaum. Von der Diagnostik bis hin zur Behandlung im Alltag top einsetzbar und dabei sowohl für Patienten als auch für den Chiropraktiker durch den klaren, sanften Impuls des Aktivators angenehm in der Anwendung – damit gehört die CIT zu den meist eingesetzten Techniken weltweit. Kein Wunder also, dass es am letzten Februarwochenende über 30 Teilnehmende zum Chiropraktik-Campus-Seminar zog, um sich in Sachen CIT weiterbilden zu lassen.

Kai Haselmeyer, Chiropraktiker

Kiso – das Rundum-sorglos-Paket für den Chiropraktiker

Quelle/Fotograf: Kai Haselmeyer Hintergründe zur Kiso-Methode von Kai Haselmeyer, wissenschaftlicher Leiter von Chiropraktik Campus „Einmal gesehen, sofort fasziniert und seitdem am Ball“, so beschreibt Chiropraktiker Kai Haselmeyer seine Begegnung mit der Kiso-Methode von Dr. Craig Cain (DC). Seinen Anfang nahm diese Geschichte 2012, als Haselmeyer via Youtube ein Video der Kiso-Methode ansah. Inzwischen arbeitet Craig…

Chiropraktiker Christian Mohme, Chiropraktik Campus

Arzt Christian Mohme über seinen Weg zum Chiropraktiker

Bereits während meiner Zeit in der Unfallchirurgie war ich durch einen Oberarzt-Kollegen auf eine „andere“ Therapiewelt aufmerksam geworden: die Chiropraktik. Er hatte durch eigene Erfahrungsberichte früh mein Interesse für diese Behandlungsform geweckt. Nach einem Fortbildungswochenende für Amerikanische Chiropraktik, das er beim Chiropraktik Campus in Hamburg absolviert hatte, waren seine ersten Worte zu mir: „Christian, du MUSST den nächsten Kurs mit mir zusammen machen. Glaub´s mir – DAS ist deine Welt!“

Jaan-Peer Landmann, SOT

SOT – perfektes Einsteigersystem mit sanften Techniken

Betroffenheit ist ein starker Motor. Das gilt auch für Major Bertrand De Jarnette (DO und DC), dem Entwickler der Sacro-Occipitalen Technik (SOT). Der gelernte Ingenieur arbeitete Anfang des 20. Jahrhunderts in der Automobilbranche, als er bei einer Explosion schwer verletzt wurde. Auf der Suche nach einer geeigneten Therapie für seine daraus entstandenen Beschwerden beschäftigte er sich zunächst mit Osteopathie und dann mit Chiropraktik. Dabei beschloss er, jeweils beides zu studieren. 1924 machte er am Nebraska College of Chiropractic seinen chiropraktischen Abschluss. Zwei Fragen beschäftigten ihn in den folgenden Jahrzehnten im Besonderen:

FSST-Justierung

FSST – moderne Praxis der fundamentalen manuellen Technik

Bereits um 1910 fassten B. J. Palmer und James Eishart im sogenannten “Meric-System“ den Wirkungskontext von Subluxationen zusammen und leiteten dazu Justierungen mit den Meric-Techniken ab. 1922 gründete C.S. Cleveland in Kansas City das Cleveland Chiropractic College und entwickelte den Kanon der Meric-Techniken weiter. Als konsequenter Anwender der „full spine recoil adjustive technique“ benannte er diese Methodik in Full-Spine Specific Technique (FSST) um.