FSST Chiropraktik Österreich

Chiropraktik – ganzheitlich mehr bewegen

Mit chiropraktischen Techniken das eigene Behandlungsspektrum erweitern – ein Ansatz, auf den schon jetzt viele Physiotherapeuten setzen. Begründungen dafür laufen in der Regel auf einen gemeinsamen Nenner hinaus: weg von der Symptom- hin zur ursachenorientierten Behandlung. Dahinter steht eine einfache Formel: Zufriedene Patienten für langfristigen Praxiserfolg.

Vorteile der Chiropraktik:

  • Viele Techniken mit kurzer Behandlungsdauer
  • Gezielte Diagnosesysteme inkl. Auswertung von MRT-/CT- oder Röntgenbildern
  • Von klassischen manuellen Behandlungen bis hin zum Einsatz chiropraktischer Geräte
  • Minimaler Krafteinsatz, zusätzliche Effizienzsteigerung durch z.B. spezielle Behandlungstische
  • Ursachenbehandlung durch ganzheitliches Konzept
  • Behandlung und Prävention: Patienten auf dem Weg aus der Symptomatik und auf dem Weg des Gesundseins begleiten
  • Gerade mit physiotherapeutischer Vorbildung gut und schnell erlernbar

 

Was steht hinter der Chiropraktik?

„Justierung statt Mobilisierung“: Das ist einer der wesentlichen Unterschiede zwischen Physiotherapie und Chiropraktik. Aus Sicht der Chiropraktik heißt das: Ursachen von Einschränkungen finden, dauerhaft auflösen und nicht nur das Gesundwerden, sondern auch das Gesundsein unterstützen.

Um das erreichen zu können, ist das Nervensystem der zentrale Ansatzpunkt der Chiropraktik. Dahinter steht die Erkenntnis, dass das Nervensystem alle Körperfunktionen kontrolliert und koordiniert. Zentrale Bedeutung kommt dabei der Wirbelsäule zu, denn hier entspringen die Nervenbahnen, die den gesamten Organismus mit Informationen und Impulsen versorgen. Kommt es zu Verschiebungen und Blockaden, einer Subluxation, können die so entstehenden Fehlfunktionen Auswirkungen auf den ganzen Körper haben – von Verspannungen sowie Rücken- und Nackenschmerzen über Kniebeschwerden bis hin zu Hüft- oder Schulterleiden. Da das Nervensystem jedoch weit mehr steuert als die skelettal-muskulären Bereiche des Körpers, kommen Patienten auch mit ganz anderen Beschwerdebildern zum Chiropraktiker: Verdauungsprobleme, Allergien, Konzentrationsschwäche und vieles mehr.

Daher sind wir als Chiropraktiker davon überzeugt: Nur ein Körper, in dem Nervenimpulse ungehindert fließen können, ist ein gesunder Körper.

Amerikanische Chiropraktik arbeitet daher an der dauerhaften Auflösung von Subluxationen, um das Selbstheilungspotenzial des Körpers aktivieren zu können. Diesem Ziel gehen alle Formen der sanften chiropraktischen Justierung nach, ob manuell, mit einem Aktivator oder speziell für die Chiropraktik entwickelten Behandlungsliegen.